"Gemeinde bewegt" - Das zweite Treffen

Bearbeitete Themen aus dem letzten Treffen im Januar

 ?         Alle Lieder an die Wand „schreiben“

Liedtafel links wird entfernt, dafür wird es rechts eine dreifache Liedtafel geben.

 ?         Gemeindebriefe an pausierende Geschwister versenden

Postversand wird zu teuer; es wird eine Liste ausgelegt, in die sich jeder eintragen kann, der den Gemeindebrief an bestimmte pausierende Geschwister austeilen möchte.

 ?         Dienstplan veröffentlichen

Dies wird von unserem Bezirksapostel ausdrücklich nicht gewünscht.

 ?         Krankentafel aktuell halten

Hartmut Litfil bittet hierzu um Infos.

 ?         Lautstärke nach dem Gottesdienst

Darauf soll jedes Gemeindemitglied selbst achten.

 ?         Verabschiedung der Geschwister am Ausgang?

Die Verabschiedung vorne im Kirchenschiff wird beibehalten; es wird versucht, den „Strom“ der Geschwister nach links zu lenken, damit das Orchester nicht beeinträchtigt wird.

 ?         Einsatz des Orchesters oder von Instrumenten zu Trostgottesdiensten

Kann je nach Wunsch der Hinterbliebenen und Verfügbarkeit der Geschwister so erfolgen.

 ?         Begrüßung durch Diakone intensivieren / Begrüßungsdienst

Das Thema wird in der Ämterversammlung aufgegriffen. Sollten die Diakone Schwierigkeiten haben, den Bedarf zu decken, kann über die Einrichtung eines Begrüßungsdienstes nachgedacht werden.

 ?         Private Treffen zum Fragen, Diskutieren, Singen, Beten

Jens Schröder wird in Zukunft solche Treffen anbieten und leiten. Jeder ist dazu herzlich willkommen. Die Treffen werden zunächst in unserer Kirche stattfinden.

„Wenn ich Vorsteher wäre...“

Die Geschwister wurden aufgefordert, in „Stillarbeit“ aufzuschreiben, was sie tun würden, wenn sie Vorsteher wären.

Alle Kärtchen wurden danach an die Wand geheftet und besprochen.

Hierbei wurde u. a. der Wunsch nach gemeinsamen Aktivitäten und nach Intensivierung der Öffentlichkeitsarbeit geäußert. 

Für diesen Bereich soll nun eine Arbeitsgruppe gegründet werden. Jörg Endreß und Ralf Dußa werden durch ihre Arbeit am Gemeindebrief ohnehin zu dieser Gruppe gehören. Geschwister, die sich darüber hinaus beteiligen möchten, werden dringend gebraucht und sind herzlich willkommen.